Hansa Fantalk mit Kai Bülow

Leuchttürme des Nordens. Lübzer im Gespräch mit Kai Bülow (FC Hansa Rostock)

 

Im vergangenen Jahr löste Ur-Rostocker Kai Bülow seinen noch bis 2019 laufenden Vertrag bei Liga- Konkurrent Karlsruher SC vorzeitig auf und wechselte nach acht Jahren zurück zu seinem Heimatverein. Der aktuelle Vertrag des 32-jährigen Innenverteidigers läuft bis Mitte 2020.

 

In der nordischen Hansestadt aufgewachsen, durchlief Bülow die gesamte Nachwuchsabteilung beim F.C. Hansa Rostock und schaffte früh den Sprung zu den Profis. 2010 dann der Wechsel: Bei damaligen Zweitligist 1860 München verbrachte Bülow sieben Jahre seiner Profikarriere. Nach einem weiteren Spieljahr beim Karlsruher SC zog es den gebürtigen Rostocker zu seinen Wurzeln, wo alles begann: „Ich freue mich, wieder Teil der Hansa-Familie zu sein und möchte der Mannschaft und dem Verein bestmöglich dabei helfen, die gesteckten Ziele zu erreichen“, so Kai Bülow.

 

Wie ist es Kai Bülow seit seiner Rückkehr ergangen und was sind seine Ziele bei seinem Heimatverein? Bei einem kühlen Lübzer Zitrone Alkoholfrei gibt der 32-Jährige Einblicke in seinen Spielalltag beim FCH und erzählt von seinen persönlichen Hotspots im Mecklenburger Land.

 

LÜBZER: Kai, du bist im vergangenen Jahr nach sieben Jahren in München und einem Jahr in Karlsruhe zu deinem Heimatverein Hansa Rostock zurückgekehrt. Was waren deine Beweggründe und wie ist es dir seitdem ergangen?

 

KAI: Mich hat ganz klar die Sehnsucht nach meiner Heimat und meiner Familie zurück in den Norden getrieben. Meine Familie wohnt hier und ich bin im Verein großgeworden. Ich fühle mich in Rostock wohl und bin froh wieder hier zu sein. Dass ich wieder für meinen Heimatverein spiele, ist für mich natürlich Herzenssache.

 

LÜBZER: Du bist in Rostock geboren und hier hat deine Fußballkarriere begonnen. Wo findet man dich, wenn du nicht gerade auf dem Spielfeld stehst?

 

KAI: Stehen keine Trainings auf dem Tagesplan, genieße ich die Zeit mit meiner Familie und meinen Kindern. Am Liebsten sind wir an der frischen Luft. Wenn wir nicht gerade durch die Rostocker Innenstadt schlendern, verbringen wir unsere freien Minuten gerne in der Natur, auf Karls Erdbeerhof oder bei schönem Wetter am Strand.

 

LÜBZER: Dein Vertrag läuft noch bis 2020. Was sind deine Ziele beim Verein?

 

KAI: Mein persönliches Ziel ist natürlich der Aufstieg! Nach dem bisherigen Saisonverlauf könnte es in diesem Jahr allerdings knapp werden. 2020 wollen wir auf jeden Fall einen oberen Tabellenplatz in der dritten Liga erreichen.

 

LÜBZER: Was war bisher dein persönliches Highlight in dieser Saison?

 

KAI: An unseren 4:1 Erfolg in Kaiserslautern und unseren Pokalerfolg gegen den Vfb Stuttgart denke ich sehr gerne zurück.

 

LÜBZER: Wie kommst du nach einem anstrengenden Training runter? Zuhause mit deinen Liebsten oder draußen in der Natur?

 

KAI: Definitiv in der Natur mit meiner Familie.

 

LÜBZER: Wenn dich euer Trainer und Neurostocker Jens Härtel nach einem Ausflugstipp fragt, wo schickst du ihn hin?

 

KAI: Einige Restaurants in der Rostocker Innenstadt oder einen Strandbesuch kann ich ihm nur ans Herzen legen. Für einen Familienausflug würde ich ihn in den Zoo oder zum Erdbeerhof schicken.

 

LÜBZER: Wie zufrieden bist du mit der aktuellen Saison und wie wahrscheinlich ist deiner Meinung nach ein Aufstieg in die 2. Liga im kommenden Jahr?

 

KAI: Die Saison neigt sich dem Ende entgegen, sodass es dieses Jahr mit dem Aufstieg schwierig wird. Im nächsten Jahr wird sich an der Zusammenstellung der Mannschaft mit einigen Zugängen und Abgängen sicher wieder viel ändern. Dann werden wir sehen, wie es weitergeht.

 

LÜBZER: Ostern steht vor der Tür. Wie wirst du die Feiertage verbringen?

 

KAI: Ostern werde ich wie die anderen Spieler vor allem auf dem Spielfeld stehen, da bleibt nicht viel Zeit für ruhige Feiertage. Sollten sich doch noch ein paar freie Minuten finden, werde ich mich mit meinen Kindern auf Ostereiersuche begeben.

 

LÜBZER: MV ist deine Heimat. Welche Gegend gefällt dir hier besonders gut und warum? Was ist dein Lieblingsort?

 

KAI: An der Müritz habe ich bei Verwandten einen großen Teil meiner Kindheit verbracht. Es gibt nichts Schöneres als im Sommer auf dem See zu segeln oder zu angeln. Bei gutem Wetter kann ich einen Ausflug an die Müritz wärmstens empfehlen. Neben dem Ostseestrand, wohl mein absoluter Lieblingsort!

 

LÜBZER: Welches Lübzer gönnst du dir für eine Auszeit vom Alltag - ein Lübzer Pils, Lübzer Grapefruit oder Zitrone Alkoholfrei?

 

KAI: An einem freien Tag darf es schon mal ein Lübzer Pils sein. Ansonsten greife ich zur alkoholfreien Lübzer Zitrone-Variante.

 

LÜBZER: Vielen Dank für das Gespräch!

 

 

Du hast Lust, bei einem der kommenden Heimspiele im Ostseestadion den F.C. Hansa Rostock live dabei zu sein? Dann mache jetzt mit beim Gewinnspiel und mit etwas Glück gewinnst du zwei von insgesamt 20 Karten für die Heimspiele am 13. und 27. April!

 

www.luebzer.de