Frühlingslauf einmal anders

Eigentlich sollte die Lauf- und Walkingveranstaltung "Start in den Frühling" am Sonntag den 5.4. im Rostocker IGA – Park stattfinden. Die Organisatoren hatten zur 2. Auflage mit fast 400 Teilnehmern gerechnet. Daraus wird nun leider nichts. Die Verordnungen zu Bekämpfung der Coronakrise machen dem Rostocker Cityauf e.V. als Veranstalter einen Strich durch die Rechnung. Mit einer ungewöhnlichen Idee wollen der Veranstalter und das Team der Agentur PRO EVENT dennoch möglichst viele Menschen zum Laufen oder Walken bewegen.
Der 2. Start in den Frühling findet als individuelle Lauf- oder Walkingveranstaltung vom 5. bis zum 10. April statt. „Jeder kann mitmachen. Ob zu Hause, im Park, im Garten, auf dem Balkon oder anderen Wegen. Laufen oder Walken – aber mit Abstand oder nur in Familie“ so Roman Klawun von PRO EVENT. Ansonsten funktioniert der 2. Start in den Frühling „fast wie eine reguläre Laufveranstaltung“. Aber in diesem Jahr ohne Kontakt untereinander. Wer sich online angemeldet hat, kann vom 5. bis zum 10.04. seinen Frühlingslauf machen. Das Ergebnis schickt er dann an den Rostocker Citylauf an die info@agentur-proevent.de, egal ob aus einer Laufapp, ein Screenshot, Foto von der Stoppuhr oder die Zeit der Küchenuhr. „Wir vertrauen auf die Läuferinnen und Läufer und sind riesig gespannt. Alle Daten werden in Ergebnislisten erfasst. Jeder Teilnehmer bekommt per Post eine Medaille und eine Urkunde“ so Roman Klawun. Insgesamt ist es für die Organisatoren ein riesiges Experiment. Klar ist allen, dass das Erlebnis einer gemeinsamen Laufveranstaltung durch nichts zu ersetzen ist. Bleibt zu hoffen, dass es auch in und um Rostock bald wieder Lauf- und Walkingveranstaltungen geben wird. Für das ungewöhnliche Veranstaltungsformat beim 2. Start in den Frühling hoffen die Organisatoren auf möglichst viele Teilnehmer. Und auf die weiterhin konsequente Einhaltung aller behördlichen Bestimmungen zur Bekämpfung der Coronakrise.
Informationen unter www.rostocker-fruehlingslauf.de