Eintritt nur mit Muttizettel

Der Osten hat feiertechnisch einiges zu bieten. Vor allem Rostock steigert sich mehr und mehr zur Partyhochburg des Ostens. Ob Live-Konzerte, Partys oder Szene-Bars, Rostock bedient hierbei alle Wünsche und ist gerade aufgrund der qualitativ hochwertigen Vielfalt ein Garant für Unterhaltung. Das Publikum wird hier – wie auch deutschlandweit – immer jünger. Feiern, Konzerte und Partys werden wieder populärer und somit ist gerade das feierwütige junge Publikum von großer Bedeutung. Doch sollte man die Ausgehzeiten im Blick haben, denn junge Leute unter 18 Jahren oder gar 16 Jahren brauchen einen Erziehungsauftrag. Dieser Erziehungsauftrag wird im Volksmund auch einfach Partyzettel oder Muttizettel genannt. Den Muttizettel für Diskotheken, Konzerte und Partys gibt es kostenlos auf partyzettel.de zum Downloaden.

 

Partyzettel für Diskotheken und Konzerte

Für das junge Partypublikum stellt sich vor jedem Abend die Frage, ob man in die bestimmte Lokalität hineinkommt und wenn ja, wie lange darf der Partyabend andauern. Vor einigen Jahren war es Jugendlichen bis 18 Jahren überhaupt nicht gestattet Diskotheken zu besuchen. Auch Konzerte waren oft zwar ab 16 freigegeben, allerdings durfte man dem Partybetrieb nachher nicht mehr beiwohnen. Mit dem Partyzettel zum Download und Ausdrucken ist dem aber Abhilfe geschaffen worden. Nun haben Jugendliche auf bezüglich der Ausgehzeiten ein wenig Spielraum. So gelten aufgrund des Jugendschutzes (JuSchG) folgende Bestimmungen:

 

  • Alter bis 15 Jahre:

unbegrenzt nur in Begleitung mindestens eines Erziehungsberechtigten oder mit dem Muttizettel und dem dazugehörigen Erziehungsbeauftragten

  • Jugendliche ab 16:

bis 24 Uhr ohne einen Muttizettel. Mit Muttizettel und einem Erziehungsbeauftragten unbegrenzt

  • Jugendliche ab 18:

Generell unbegrenzt ohne Einschränkungen

 

Informationen zum Partyzettel

Mit dem Partyzettel geht viel Verantwortung einher, was jedem Beteiligten bewusst sein sollte. Immerhin handelt es sich beim Partypublikum noch um Minderjährige. Demnach gibt es auch für alle Seiten eine Partyzettel Checkliste. Hier wird noch einmal ausdrücklich hingewiesen, was der Partyzettel beinhaltet und wo gerade Eltern noch einmal nachhaken sollten. Zu aller erst sind die Angaben hierbei wichtig, denn diese müssen komplett ausgefüllt werden. Neben dem Namen des Erziehungsberechtigten muss auch Telefonnummer, Adresse und eine Kopie des Ausweises beigelegt werden. Nur in Kombination mit diesen Angaben hat der Partyzettel seine Gültigkeit. Bei fehlenden Unterlagen – sei es auch nur die Telefonnummer – muss das Diskotheken-Personal die Person wieder nach Hause schicken. Gerade bekannte Diskotheken in Rostock wie der ST Club achten ganz genau auf den Partyzettel.

Neben den Angaben der Erziehungsberechtigten sind auch die Angaben des Erziehungsbeauftragten beim Partyzettel elementar. Dieser muss nämlich ebenfalls Adresse und vor allem eine gültige Handynummer vermerken, da dieser im Notfall kontaktiert wird. Vorab sollte aber gerade mit den Eltern ausführlich gesprochen werden. Diese können nämlich ebenfalls in Absprache mit dem Jugendlichen eine Zeit festlegten, wann Schicht im Schacht ist. Dieser Uhrzeit wird ebenfalls optional auf dem Partyzettel vermerkt. Das Personal ist dabei in der Pflicht diese Vorgaben der Eltern zu beherzigen. Sofern Eltern und Kind zu einer für beide Seiten gute Einigung gekommen ist, kann der Partyabend auch steigen und alle Parteien können ausgelassen Spaß haben.